Sonntag, 6. Mai 2012

Stöckchen

Ich habe bei Manu ein Stöckchen gefunden - Sie gibt ein Thema vor und man soll sich acht Fakten einfallen lassen. Der Tag sieht eigentlich vor, dass ich mir ein neues Thema ausdenke und wieder andere Blogger tagge, aber das lasse ich sein..das Thema gefällt mir. Wer mag kann ja auch was zum Thema Wohnung schreiben. ;)

- Meine erste Wohnung war bei meinen Schwiegertigern im Haus unterm Dach...brrrr.Das war schon ne hübsche kleine Bude wären da nicht der LAG und seine Eltern gewesen..Die weg =Bude gut

- Die erste RICHTIGE eigene Wohnung war eine 3 Zimmer/Kü/Bad DachgeschossPostBude...Da bin ich dann gleich mit Söhnchen eingezogen. Die Bude hatte einen kleinen Ölofen und jeden Tag das Verlangen nach einer Kanne Öl die ich im Schuppen pumpen musste. Im Sommer war es dank fehlender Isolierung schön kuschelig und im Winter konnte ich die Eisblumen von innen wegkratzen.Dafür konnte ich meine Post gleich eine Etage tiefer durch´s Fenster reichen...

- Nach  2 Jahren habe ich meinen späteren Göga kennegelernt und ihn überredetzeugt von seiner 110qm Hütte mit Riesen Garten zu mir in meine kleine 45 qm Wohnung mit Durchgangshof zu ziehen.Seine Möbel hätten hier nie gepasst die wurden verschleudert teuer verkauft.

- Die Wohnung des Gatten befand sich in der Stadt wo er arbeitete.Unsere Kuschelhöhle 15 km entfernt.Von jetzt an musste er früher aufstehen...das ist Liebe seufzt.

- Als sich das Töchterlein ankündigte wurde geheiratet und nach einer passenden Bleibe gesucht. Im selbigen Dorf fanden wir eine abruchreife Hütte leicht Renovierungbedürftiges Häuschen und wir beschlossen es zu wagen. Das Dach wurde neu gedeckt,der Außenputz erneuert,die Fenster neu eingesetzt,ein großes Bad musste her,das Hühnerhaus abgerissen, diverse Mauerdurchbrüche und Balkenversetzungen standen an und die Küche wurde erweitert, der alte Schornstein musste weg dafür zogen neue Türöffnungen und Dachfenster ein.

-Das Häuschen ist mittlerweile 107 Jahre alt und wir leben und lieben es mittlererweile 14 Jahre.Die Bauarbeiten hören leider niemals auf und stellt uns immerwieder vor große Aufgaben.Der nächste Badumbau steht an.Alles ist ein Kreislauf und beginnt von vorne.

-  Wir haben 6 Zimmer, eine schöne Küche und ein schönes Bad.Einen großen Garten mit Terrasse sowie ein baufälliges Nebengebäude mit diversen Bewohnern(Eule,Fledermäuse und weitere).Auch haben wir den ehemaligen Kuhstall zum Partyraum ausgebaut der aber leider nicht als solcher zu benutzen ist, da im Moment sämtliche Gartenmöbel und Altkleidersäcke darin untergebracht sind.

-Aber es gibt natürlich auch Nachteile: Unser Häuschen ist so verwinkelt das keine..wirklich keine Wand annähernd gerade ist. Einen rechten Winkel sucht man hier vergeblich und man entwickelt die tollsten Ideen was man mit einem Trapezförmigen 20qm großen Zimmer anstellen könnte. In den diversen Ecken und Nischen sammelt sich allerlei Kleinkram an, den man Jahre später wiederfindet. Der Vorteil ist...der Göga hat diese Ecken  in begehbaren Kleiderschränke umfunktioniert so hat fast jeder Raum entweder einen begehbaren Schrank oder eingebaute Wandschränke. Ich liebe sie vor allem in der Küche...wahre Platzwunder für TupperPlastikschüsseln aller Art.

So das wars.....
 

Kommentare:

  1. Das klingt sehr gemütlich bei euch!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Beschreibung Deiner/Eurer Wohnstationen.

    Die Sache mit dem Ölkännchen hat mich sofort an meine Oma erinnert. Die hatte auch so einen Ofen und den Geruch werde ich nie vergessen. ;)

    LG

    AntwortenLöschen